Im Test: Heizkörperthermostate WLAN

thermostat-wlan

noch kein Heizkörperthermostat WLAN installiert

Seit einigen Jahren beklagen die Deutschen die ständig ansteigenden Heizkosten. Über 73% der ganzen Energiekosten werden in Privathaushalten von den Kosten für die Heizung aufgewandt, schreibt das Statistische Bundesamt. Für die Menschen ist das Frieren in den eigenen vier Wänden natürlich keine Alternative zum Sparen der Heizkosten. Den Bürger bleibt also nichts anderes übrig, als die immer weiter steigenden Kosten zu akzeptieren oder aber zu versuchen, den Möglichkeiten zur Einsparung des Energieverbrauchs aufzutun.

Heizkosten-Einsparung mittels WLAN Thermostat

Durch die Installation eines WLAN Thermostates können die Heizkosten in der Betriebskostenabrechnung um Einiges gesenkt werden. Das programmierbare System übernimmt die komplette Heizungssteuerung in Haus und in der Wohnung. Die Steuerung der Heizung mit einer Smartphone-App ist ebenfalls möglich. Des Weiteren kann die Heizung über das Internet oder direkt am Computer kann der Benutzer die Heizungsanlage auch von unterwegs aus steuern und programmieren. Mit wenigen Handgriffen kann so die Raumtemperatur von jedem Ort der Welt geändert werden.

Wie funktioniert ein WLAN Thermostat und worauf muss man bei Kauf achten?

Anders als wohl viele denken, besitzt das WLAN Thermostat keine direkte WLAN Verbindung zwischen Heizkörperthermostat und App bzw. Steuergerät. Zuerst muss ein Steuerungsgerät (Cube, Gateway genannt) mit dem Internet verbunden werden. Das Funk-Thermostat ersetzt am Heizkörper das eigentliche Thermostatventil, welches bisher per Hand bedient werden musste. Es sind beim Kauf eines WLAN Thermostates also zwei Komponenten nötig: Das Funk- Thermostat an sich und der sogenannte Cube, der das Thermostat mit dem WLAN verbinden kann.

Damit das Thermostat auch installiert werden kann, sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob das eingesetzte Heizungsventil auch passend ist. Verschiedene WLAN Thermostate für die gängigsten Heizkörper findet man auf der Info-Seite www.heizkoerperthermostat-wlan.com. Das Wechseln der Heizkörperthermostate kann man mit wenigen Schritten selbst vornehmen, da hierfür das Wasser der Heizkreislaufes nicht abgelassen werden muss. Auf der genannten Webseite findet man gleich eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, die das Umrüsten gut erklärt.

Wieviel Kosten können durch ein Heizkörperthermostat WLAN eingespart werden?

Mit einem WLAN Heizkörperthermostat wird erst einmal die Umwelt geschont und zum anderen spart der Besitzer erhebliche Heizkosten. die Hersteller schreiben von einer jährlichen Einsparung von bis zu 30 %. Würde man die anfängliche Investition der jährlichen Ersparnis gegenüber stellen, hätte sich das Umrüsten der Heizkörperthermostate schnell refinanziert.

Nur ein Heizkörperthermostat wechseln?

Bei vielen ist die Überlegung, sich ein neues programmierbares Heizkörperthermostat anzuschaffen. Sie wollen das gleich im Internet bestellen. Aber ihre Überlegung ist, erst mal ein Produkt zu erwerben. Jetzt eine gute Überlegung: will man das volle Potential für WLAN Heizkörperthermotate erreichen, sollte man gleich alle Thermostate gegen ein Heizkörperthermostat WLAN austauschen. Also mal alle Räume in der Wohnung abgehen und die Heizkörper zählen. Wie viele Heizkörperthermostate gibt es? Wohnzimmer zwei Stück, Schlafzimmer, Bad, Küche, Büro, Flur, Kinderzimmer 1 und 2. Am Besten: gleich für alle Räume ein Heizkörperthermostat WLAN bestellen. Damit kann man auch die vom Hersteller beschriebene Energieeinsparung erreichen.

Advertisements